Feuerwehr Dred hielt Jahreshauptversammlung

Montag, 25 März 2019 07:20
Von 14 Einsätzen, der aus 50 Kameraden bestehenden Freiwilligen Feuerwehr Jarezöd, berichtete Kommandant Josef Wallner bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Dred. Die Palette der Einsätze reichte von Brandeinsätzen bis hin zur Verkehrsunfällen. Dazu gehörte auch die Verkehrsabsicherung der Straßen mit Beseitigung von umgestürzten Bäumen. Mit Schmunzeln wurde die Mitteilung des Kommandanten über den Einsatz von der Rettung einer Katze von einem 12 Meter hohen Baum in Vogl aufgenommen. Dazu musste die Drehleiter von Kolbermoor zur Unterstützung angefordert werden. Auch der Schneefall hatte die Feuerwehr fest im Griff. So wurden wir 3-mal nach Aschau zum Dachabräumen und einmal nach Bayrischzell und dann noch 2-mal nach Dred zum Einsatz angefordert, so der Kommandant. Die Zusammenarbeit mit der Großkarolinenfeld Wehr sei immer reibungslos verlaufen. Zu dieser Versammlung beim Wirt von Dred konnte Vorstand Max Krichbaumer Kreisbrandmeister Rudolf Huber, Bürgermeister Bernd Fessler, den ehemaligen Kreisbrandinspektor Hengstberger und Abordnungen der Nachbarfeuerwehren begrüßen. In seinem Bericht über die Aktivitäten des vergangenen Jahres ging er über die gut gelungene 90 Jahrfeier ein und bedankte sich für den großartigen Einsatz bei allen Helfern. Die Feuerwehr Dred habe gezeigt, dass sie auch ganz gut feiern kann und wir haben uns gut präsentiert, so der Vorstand. Er bedankte sich auch bei den Wirtsleuten, die immer da sind, wenn wir Hilfe bei Festen benötigen. Auf die Ehrenamtskarte eingehend konnte er der Versammlung mitteilen, dass mit Roman Schwaiger in Zukunft ein Ansprechpartner gefunden wurde.   Schriftführer Alfred Riel ließ noch einmal das Jahr Revue passieren. Er berichtete von einer Brauereibesichtigung, der Eröffnung der Pfarrkirche Maria Himmelfahrt mit Kardinal Marx, dem Starkbierfest in Großkarolinenfeld, das Weinfest und Kesselfleischessen sowie den Ausflug nach Rohrdorf und Kufstein. Auch am Christkindlmarkt in Großkarolinenfeld sei die Feuerwehr als Flammkuchenbäcker willkommen gewesen. Den Bericht des erkrankten Kassenverwalters Egger verlas 2. Vorstand Thomas Hoferer. Das Plus in der Kasse sei durch die Erlöse aus der 90 Jahrfeier und dem Christkindlmarkt entstanden. Die Kassenprüfer bescheinigten dem Kassier eine ordentliche und saubere Buchführung. Kreisbrandmeister Rudolf Huber berichtete von den Neuerungen aus der Kreisinspektion und überbrachte den Dank der Kreisinspektion für den großartigen Einsatz bei der Räumung der Dächer vom Schnee. Bei der Feuerwehrbesichtigung sei in Dred alles in Ordnung gewesen. Er gratulierte Josef Huber für seine 40 jährige aktive Mitgliedschaft und überreiche ihm die Ehrenurkunde und das Ehrenzeichen der Feuerwehr. Auch Bürgermeister Bernd Fessler überreichte Josef Huber aus Thann das Gemeidedkrügerl und bedankte sich bei dem Geehrten für seine Treue und Einsatzbereitschaft zur Feuerwehr. Das Gemeindeoberhaupt lobte die Feuerwehrkameraden für ihren Einsatz beim Schneeräumen. Er sprach dem Vorstand ein großes Lob aus. Ihr habt mit Max Krichbaumer einen Super-Vorstand, so das Gemeindeoberhaupt. Kommandant Günter Rausch von der Großkarolinenfelder Wehr betonte, dass die Zusammenarbeit beider Feuerwehren ein großer Gewinn für die Gemeinde sei. Gerade die Einsätze tagsüber seien durch die Dreder Wehr sehr wichtig. Ebenso lobte der Kommandant der Tattenhausen Feuerwehr die hervorragende Zusammenarbeit beider Feuerwehren. Mit dem Hinweis auf die nächste Jahreshauptversammlung, bei der die gesamte Vorstandschaft neu gewählt wird und dem Spruch „Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr“, beendete Vorstand Krichbaumer die Versammlung.


Gelesen 67 mal
Home Neuigkeiten Presseberichte Feuerwehr Dred hielt Jahreshauptversammlung

Gemeindeamt

Gemeinde Großkarolinenfeld
Karolinenplatz 12
83109 Großkarolinenfeld
Telefon: 08031 / 5908-0
Telefax: 08031 / 5908-35
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Öffnungszeiten:
Mo. - Fr. 7.30 Uhr - 12.00 Uhr
Do. auch von 13.30 Uhr - 18.00 Uhr
(Standesamt ist Mittwochs geschlossen)


Diese Seite benötigt Cookies. Sind Sie mit der Nutzung von Cookies einverstanden?