Sprungziele

Vollsperrung Kolbermoorer Straße vom 19.9.-7.10.22

    Die Gemeindeverwaltung weist darauf hin, dass auf Grund von Kanalanschlussarbeiten in der Zeit vom 19.9.2022 – 7.10.2022 die Kolbermoorer Straße für den Durchgangsverkehr komplett gesperrt ist. In diesem Zusammenhang wird es für den Durchgangsverkehr eine weiträumige Umleitungsregelung geben. Sollten die notwendigen Arbeiten (Kanalanschluss und Asphaltierung) schneller erledigt werden können, wird die Sperrung selbstverständlich entsprechend früher aufgehoben. Die Sperrung beginnt an der „Baumannkreuzung“ und endet auf Höhe der Hausnummer 31.  Der Gehweg bleibt über die gesamte Bauzeit uneingeschränkt nutzbar. Die Anlieger-grundstücke werden Großteils anfahrbar bleiben. Nähere Informationen werden vor allem an die im südlichen Bereich der Kolbermoorer Straße wohnenden Anlieger per Postwurfsendung übermittelt. Die Gemeinde Großkarolinenfeld bittet die Anlieger um Verständnis für diese Unannehmlichkeiten. Die Baumaßnahme ist allerdings unumgänglich, ebenso wie die damit verbundene Sperrung der Fahrbahn. 

    Der Verkehr wird während des gesamten Bauzeitraumes großräumig umgeleitet über Rosenheim bzw. Bad Aibling, da eine direkte Verbindung zwischen Großkarolinenfeld und Kolbermoor nicht möglich ist.

    Die Bushaltestellen der Linie 44 in der Kolbermoorer Straße können während des gesamten Zeitraumes nicht bedient werden. Stattdessen fährt die Linie von Großkarolinenfeld ab der Haltestelle „Friedhof“ direkt nach Bad Aibling zu den Haltestellten „Marienplatz“ und „Schulzentrum“ ebenso in umgekehrte Richtung. Für den Linienweg Bad Aibling – Kolbermoor und zurück wird ein zweiter Bus eingesetzt, dafür wird an der Harthauser Straße eine Behelfshaltestelle eingerichtet. An Samstagen kann während der Bauzeit nur die Linie zwischen Bad Aibling und Kolbermoor bedient werden. Sämtliche Abfahrtszeiten bleiben unverändert.

    Alle Nachrichten

    De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

    Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

    Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.