Sanierung von Mast-Fundamentköpfen

    Hochspannungsfreileitung Neufinsing-Marienberg

    Geplante Sanierung von Mast-Fundamentköpfen an der TenneT-Hochspannungsfreileitung Neufinsing - Marienberg (J502) Mast 55

    Die Gemeinde wurde durch den Übertragungsnetzbetreiber TenneT TSO GmbH informiert, dass von Anfang November 2021 bis Ende Dezember 2023 Sanierungsmaßnahmen an einigen Maststandorten durchgeführt werden. Die o.g. Hochspannungsleitung führt auf einer Teilstrecke auch durch die Gemeinde Großkarolinenfeld.

    Durch Abwitterung, Feuchtigkeit, Verschleiß, etc. sind im Laufe der Zeit Schäden an den Fundamentköpfender Maste(z.B. Risse, Abplatzungen, etc.) entstanden, die nach Information der Firma TenneT TSO GmbH von sach- und fachkundigen Montagefirmen repariert werden sollen. Da die Art der Mast-Fundamentköpfe unterschiedlich ist, ist auch die Herangehensweise bei der Sanierung von vielen Faktoren abhängig. In den meisten Fällen wird der obere, sichtbare Teil der beschädigten Fundamentköpfe abgestemmt (entfernt) und durch neue Fundamentköpfe ersetzt.

    Alle Maßnahmen sind lt. Fa. TenneT TSO GmbH mit den bestehenden beschränkt persönlichen Dienstbarkeiten abgedeckt. Die ausführenden Montagefachfirmen sind angewiesen, Flur-, Wege- und sonstige Schäden soweit als möglich zu vermeiden bzw. zu begrenzen. Rechtzeitig vor Baubeginn wird sich die ausführende Baufirma mit den betroffenen Grundeigentümern bzw. Nutzungsberechtigten in Verbindung setzen. Unvermeidbare Wege- und Flurschäden, die im Zusammenhang mit o. g. Arbeiten entstehen, werden nach Beendigung der Baumaßnahme mit den entsprechenden Grundeigentümern bzw. Nutzungsberechtigten abgegolten.

    Auf dem beiliegenden Plan ist Trasse der betroffenen Hochspannungsleitung in unserem Gemeindebereich zur Information dargestellt.

    Renate Koziol

    Plan der Trasse der betroffenen Hochspannungsleitung

    Alle Nachrichten

    De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

    Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

    Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.