Presseberichte

Ehrung eines verdienten Feuerwehrkameraden

Dienstag, 06 Februar 2018 12:31
Georg Hofmann ist seit 40 Jahren Mitglied bei der Feuerwehr Tattenhausen und seit 33 Jahren Fahnenträger. Bei Wind und Wetter, bei glücklichen und traurigen Anlässen war er zuverlässig zur Stelle. Ein Feuerwehrmann wie Georg Hofmann aus Haslau, der quasi mit der Fahne verwachsen ist, verdiene eine besondere Ehrung. Die Fahnenabordnungen der Vereine machten Feiern gleich noch feierlicher und bildeten immer einen wunderbaren Rahmen für viele Anlässe, so Bürgermeister Bernd Fessler bei der Ehrung von Georg Hofmann. Achtundzwanzig Jahre jung war Georg Hofmann, Landwirt im Weiler Haslau der ehemaligen Gemeinde Tattenhausen, als ihm die Fahne von der Freiwilligen Feuerwehr Tattenhausen anvertraut wurde. Bei jährlich 15 Einsätzen , angefangen vom Neujahrsempfang der Gemeinde, Jahreshauptversammlung der Feuerwehr, Fronleichnam, Einzug zum Frühlingsfest bis hin…
Musiker Franz sorgte mit seiner schmissigen Musik für die richtige Stimmung beim Faschingskranzl der katholischen Frauengmeinschaft Großkarolinenfeld. Unermüdlich wurde getanzt. Die Vorstandschaft versorgte die Besucherinnen dazu mit allerlei Köstlichkeiten. Großen Applaus erntete die Seiltanzgruppe unter der Leitung von Luisa Grimmeisen, für ihre akrobatischen Einlagen an diesem fröhlichen und stimmungsvollen Nachmittag im Pfarrsaal. Die Mädchen der Kindergarde des SV-Ostermünchen begeisterten mit ihrem Gardetanz, den sie profimäßig wie die großen Garden präsentierten. Großen Beifall erhielt auch die Showgruppe (Bild) unter der Leitung von Brigitte Vollenbröcker für ihre akrobatischen Figuren. Das Publikum bedankte sich mit großem Applaus.

Tattenhausener Theaterer proben

Mittwoch, 31 Januar 2018 07:03
Bei der Theatergemeinschaft Tattenhausen wird zurzeit wieder im Saal des Gasthauses „Zum Bräu“ fleißig geprobt. Auf dem Theaterspielplan steht das Lustspiel „Die hölzerne Jungfrau“ von Ridi Walfried. Wieder einmal bringen die Laienschauspieler ein turbulentes Stück, das für einigen Wirbel in der Gemeinde sorgt, auf die Bühne. Zum Stück. Der Gemeinderat beschließt an einem Trachtenzug mit Braut und Bräutigam in der Großstadt teilzunehmen. Dazu brauchen natürlich, vor allem die Damen, ein neues Gwand. Sie verpflichten eine Trachtenschneiderin. Damit Frauen und Männer ordentlich eingekleidet werden. Diese Störnäherin bringt ihre ganzen Utensilien mit. Aber anstatt einer Schneiderpuppe hat sie eine Schaufensterpuppe, die erstaunlich lebensecht ausschaut, im Gepäck. Hübsch wie ein Mannequin..Schnell ist ein Spitzname gefunden „Die hölzerne Jungfrau“ Zwischenzeitlich erlauben sich die Burschen…

Neujahrsempfang in Großkarolinenfeld

Donnerstag, 18 Januar 2018 07:41
Auch in diesem Jahr lud Bürgermeister Bernd Fessler Bürgerinnen und Bürger zum Neujahrsempfang ein. Unter den Fanfarenklängen der Blaskapelle „Die Karolinenfelder“, unter Leitung von Karl Beinhofer,  zogen die Fahnenabordnungen der Vereine in die voll besetzte Max-Joseph-Halle ein. Nach der ökumenischen Andacht, die Pfarrer Drago Curic von der katholischen Pfarrei und Annette Steinbauer von der evangelischen Kirchengemeinde hielten, begrüßte Bürgermeister Bernd Fessler die zahlreichen Besucher, darunter eine große Zahl von Ehrengästen, wie 2. Bürgermeisterin Lilo Wallner, 3. Bürgermeister Emil Maier, Altbürgermeister Günter Schramm, Ehrenbürger Heribert Greiner, die Träger der Bürgermedaille, Gemeinderäte, Rektor Sven Friedel und die Stellvertretende Rektorin Manuela Heimbeck. Dieser Abend heute zeige durch die große Teilnahme der Bevölkerung wieder, dass zu Jahresbeginn von hier ein kraftvolles Signal der Gemeinsamkeit…

Altschützen ehrten langjährige Mitglieder

Donnerstag, 18 Januar 2018 07:38
Im Rahmen eines Schießabends ehrten die Altschützen Großkarolinenfeld langjährige Mitglieder, die sich um den Verein verdient gemacht hatten. So erhielt das Ehrenzeichen für mehr als 15-.jährige Tätigkeit in der Fahnenabordnung Karl Reif, Wilhelm Schwerdtel, Helmut Tristl, Gregor Blenk, Andreas Gröschl und Christian Führer. Für mehr als 5- jährige Tätigkeit in der Fahnenabordnung, die das ganze Jahr über bei Vereinsfesten, kirchlichen und gemeindlichen Veranstaltungen im Einsatz ist, erhielt Luis Mair das Ehrenzeichen in Silber. Vorstand Thomas Führer übereichte den Geehrten die Ehrenurkunde des Bayerischen Sportschützenbundes und Schriftführer Bernhard Fritsche steckte ihnen die Ehrennadel an. Außerdem wurde in Abwesenheit Matthias Hildebrand für seine 25-jährige Mitgliedschaft geehrt.
In der Jahreshauptversammlung des Maibaumvereins Großkarolinenfeld konnte Vorstand Bonifaz Heilmann drei neue Mitglieder begrüßen. Das abgelaufene Jahr sei von großen Ereignissen geprägt gewesen, so der Vorstand. Sein Rückblick begann mit dem Bergen und Transportieren des künftigen Maibaums aus dem Wald zum geheimen Ort, wo er ständig bewacht wurde. Beim Bittgang zur Basilika in Tuntenhausen baten eine kleine Schar Mitglieder um den Segen der Gottes Mutter für ein gutes Gelingen des Maibaumfestes. Am 30. April war dann der große Tag. Der Maibaum sei am Karolinenplatz aufgestellt worden. Zahlreiche Besucher aus nah und fern haben mit uns mitgefeiert, berichtete Bonifaz Heilamann weiter. Mit großer Freude berichtete er vom Eingang einer Dankeskarte mit dem Glückwunsch für das großartige Maibaumfest. Es habe alles gepasst.…

Sternsinger kamen zum Abschlussgottesdienst

Freitag, 12 Januar 2018 10:24
Die Sternsinger, die in Großkarolinenfeld von Haus zu Haus gingen und den Bewohnern Gottes Segen wünschten und K+M+B 2018 an die Türe schrieben, trafen sich in der Pfarrkirche Hl. Blut zum Abschlussgottesdienst. Die Spenden die dabei eingingen waren für das Kinderheim „DAS NEST“ bestimmt. In einer Bilderschau zeigte Irmi Glas während des Gottesdienstes Eindrücke über das Wirken und Leben in dem Kinderheim in Kenia. Die Aschauerin Irene Baumgartner die diese Einrichtung seit 20 Jahren leitet kümmere sich um das Schicksal inhaftierter Frauen und deren Kinder. Frau Glas die das Nest im vergangenen Jahr besuchte, berichtete über die drei Säulen dieser Einrichtung. Vom Kinderheim in Limuru, in dem bis zu 90 in Not geratene Kinder betreut werden. Dem Mütterzentrum „Half Way…

Dreikönigssingen des Männergesangvereins

Dienstag, 09 Januar 2018 12:00
„Wir wünschen euch von Herzen sehr Gesundheit, Glück und Frieden“ sang der Männergesangverein Großkarolinenfeld, unter der Leitung von Evi Mittermaier, zur Eröffnung des traditionellen Dreikönigssingen im Saal des Gasthauses „Zum Bräu“ in Tattenhausen. Nach einem Instrumentalstück des Zitherduos mit Monika Fischer und Inge Zirkel antwortete die Frauensinggruppe Großkarolinenfeld, die seit vielen Jahren das alpenländische Liedgut pflegt, mit dem Neujahrslied „Das neue Jahr tritt nun herein“. Der Männerchor, der seit 1897 das Dreikönigssingen alljährlich veranstaltet sang nun mit seinen kräftigen, harmonisch klingenden Stimmen mit „Es ist ein Ros entsprungen“ und „ Es führt drei Könige in Gotteshand“. Anschließend ging Vorstand Albert Schnitzer in einer Betrachtung auf das Leben des Zimmermannes Josef in der Weihnachtszeit ein. Josef, der in Bayern hoch verehrt…

Theres Hartl feierte 85. Geburtstag

Dienstag, 02 Januar 2018 08:05
Beim „Doffl“ in Haslau, ehemalige Gemeinde Tattenhausen, wurde Geburtstag gefeiert. Theres Hartl, die gute Seele in Haus und Hof, feierte im Kreise ihrer Familie den 85. Geburtstag. Unter den zahlreichen Gratulanten war auch Pfarrer Drago Curic und Bürgermeister Bernd Fessler. Für die katholische Frauengemeinschaft  gratulierte Angela Sollinger. Thres Hartl ist in Saulburg im Naturpark Bayerischer Wald geboren und aufgewachsen. Schon als junges Mädchen wollte sie nach Oberbayern. Eines Tages machte sie sich auf ihren Kindheitstraum zu erfüllen. Im Landkreis Rosenheim lernte sie den Landwirt Max Hartl aus Haslau, einem kleinen Weiler zwischen Ostermünchen und Tattenhausen, kennen und lieben. Im Jahre 1958 gaben sich die beiden jungen Leute in der Pfarrkirche HL. Kreuz in Tattenhausen das Ja-Wort. Nach 49 glücklichen Ehejahren,…

Weihnachtssingen am Friedhof

Donnerstag, 28 Dezember 2017 10:52
Beim Weihnachtssingen , das der Männergesangverein, unter der Leitung von Jürgen Behrens, und den Großkarolinenfelder Bläsern , unter der Leitung von Horst Mittermayer, musikalisch gestalteten, brannten auf den Gräbern ein Lichtermeer von Kerzen. Die Wortgottesdienstleiter Petra Neumayer und Christian Kuster von der katholischen Pfarrei sprachen die Gebete und lasen den Bibeltext aus der Weihnachtsgeschichte. Männergesangverein und Bläser stimmten abschließend das weltbekannte Lied von Franz Xaver Gruber und Joseph Mohr „Stille Nacht, Heilige Nacht „ an und die zahlreichen Besucher dieser feierlichen Abendstunde auf dem Großkarolinenfelder Friedhof fielen zu einem großen Chor , der weithin hörbar war, mit ein.
Seite 1 von 51

Gemeindeamt

Gemeinde Großkarolinenfeld
Karolinenplatz 12
83109 Großkarolinenfeld
Telefon: 08031 / 5908-0
Telefax: 08031 / 5908-35
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Öffnungszeiten:
Mo. - Fr. 7.30 Uhr - 12.00 Uhr
Do. auch von 13.30 Uhr - 18.00 Uhr
(Standesamt ist Mittwochs geschlossen)