Neuigkeiten

Ehrung eines verdienten Feuerwehrkameraden

Dienstag, 06 Februar 2018 12:31
Georg Hofmann ist seit 40 Jahren Mitglied bei der Feuerwehr Tattenhausen und seit 33 Jahren Fahnenträger. Bei Wind und Wetter, bei glücklichen und traurigen Anlässen war er zuverlässig zur Stelle. Ein Feuerwehrmann wie Georg Hofmann aus Haslau, der quasi mit der Fahne verwachsen ist, verdiene eine besondere Ehrung. Die Fahnenabordnungen der Vereine machten Feiern gleich noch feierlicher und bildeten immer einen wunderbaren Rahmen für viele Anlässe, so Bürgermeister Bernd Fessler bei der Ehrung von Georg Hofmann. Achtundzwanzig Jahre jung war Georg Hofmann, Landwirt im Weiler Haslau der ehemaligen Gemeinde Tattenhausen, als ihm die Fahne von der Freiwilligen Feuerwehr Tattenhausen anvertraut wurde. Bei jährlich 15 Einsätzen , angefangen vom Neujahrsempfang der Gemeinde, Jahreshauptversammlung der Feuerwehr, Fronleichnam, Einzug zum Frühlingsfest bis hin…
Musiker Franz sorgte mit seiner schmissigen Musik für die richtige Stimmung beim Faschingskranzl der katholischen Frauengmeinschaft Großkarolinenfeld. Unermüdlich wurde getanzt. Die Vorstandschaft versorgte die Besucherinnen dazu mit allerlei Köstlichkeiten. Großen Applaus erntete die Seiltanzgruppe unter der Leitung von Luisa Grimmeisen, für ihre akrobatischen Einlagen an diesem fröhlichen und stimmungsvollen Nachmittag im Pfarrsaal. Die Mädchen der Kindergarde des SV-Ostermünchen begeisterten mit ihrem Gardetanz, den sie profimäßig wie die großen Garden präsentierten. Großen Beifall erhielt auch die Showgruppe (Bild) unter der Leitung von Brigitte Vollenbröcker für ihre akrobatischen Figuren. Das Publikum bedankte sich mit großem Applaus.
Sehr geehrte Leserinnen und Leser unserer Homepage, das Thema Straßenausbaubeiträge wird derzeit in Bayern sehr diskutiert. Die Verwaltung hat daher eine Abhandlung über etwaige Auswirkungen in der Gemeinde Großkarolinenfeld erstellt, die vom Bürgermeister als Information für den Gemeinderat und eine große Anzahl von Zuhörern in einer Gemeinderatssitzung am 30.1.2018 vorgetragen worden ist. Darin enthalten sind auch Wertungen und Forderungen der Gemeinde an den Freistaat Bayern, die über eine reine Information hinaus gehen. Diese entnehmen Sie bitte der beigefügten PDF.

Tattenhausener Theaterer proben

Mittwoch, 31 Januar 2018 07:03
Bei der Theatergemeinschaft Tattenhausen wird zurzeit wieder im Saal des Gasthauses „Zum Bräu“ fleißig geprobt. Auf dem Theaterspielplan steht das Lustspiel „Die hölzerne Jungfrau“ von Ridi Walfried. Wieder einmal bringen die Laienschauspieler ein turbulentes Stück, das für einigen Wirbel in der Gemeinde sorgt, auf die Bühne. Zum Stück. Der Gemeinderat beschließt an einem Trachtenzug mit Braut und Bräutigam in der Großstadt teilzunehmen. Dazu brauchen natürlich, vor allem die Damen, ein neues Gwand. Sie verpflichten eine Trachtenschneiderin. Damit Frauen und Männer ordentlich eingekleidet werden. Diese Störnäherin bringt ihre ganzen Utensilien mit. Aber anstatt einer Schneiderpuppe hat sie eine Schaufensterpuppe, die erstaunlich lebensecht ausschaut, im Gepäck. Hübsch wie ein Mannequin..Schnell ist ein Spitzname gefunden „Die hölzerne Jungfrau“ Zwischenzeitlich erlauben sich die Burschen…
Aufforderung zur Benennung von Personen für die Schöffen-Vorschlagsliste In diesem Jahr findet für die Geschäftsjahre 2019 - 2023 wieder die Wahl der Schöffen statt. Zur Zeit werden daher in allen Gemeinden Vorschlagslisten erarbeitet, aus denen dann durch einen beim jeweils zuständigen Amtsgericht gebildeten Schöffenwahlausschuss eine Auswahl erfolgen wird. Schöffen sind ehrenamtliche Richter am Amtsgericht und bei den Strafkammern des Landgerichts und stehen grundsätzlich gleichberechtigt neben den Berufsrichtern. Das verantwortungsvolle Amt eines Schöffen verlangt in hohem Maße Unparteilichkeit, Selbstständigkeit und Reife des Urteils, aber auch geistige Beweglichkeit und – wegen des anstrengenden Sitzungsdienstes – körperliche Eignung. Es kann nur vonBürgerinnen und Bürgern mit der deutschen Staatsangehörigkeit ausgeübt werden. Sie haben nun die Möglichkeit, sich selbst für das Amt des Schöffen zu…
Das Eisenbahn-Bundesamt hat den ersten Teil des Lärmaktionsplans veröffentlicht. Der so genannte Teil A ist im Internet über die Informations- und Beteiligungsplattform www.laermaktionsplanung-schiene.de oder über die Homepage des Eisenbahn-Bundesamtes www.eba.bund.de/lap abrufbar und ist auf Wunsch auch als Druckversion verfügbar. Er ist das Ergebnis der ersten Phase der Öffentlichkeitsbeteiligung im Rahmen der Lärmaktionsplanung. Insgesamt sind in der ersten Phase ca. 38.000 Beteiligungen eingegangen. Am 24. Januar 2018 beginnt die zweite Phase der Öffentlichkeitsbeteiligung. Bis zum 7. März 2018 hat die Öffentlichkeit dann die Gelegenheit, dem Eisenbahn-Bundesamt eine Rückmeldung zu dem Verfahren selbst und zum Lärmaktionsplan Teil A zu geben. Der daraus hervorgehende Lärmaktionsplan Teil B wird Mitte des Jahres 2018 veröffentlicht. Die Beteiligung kann sowohl über das Internet (www.laermaktionsplanung-schiene.de) als auch…

Landkreis sucht Jugendschöffen

Mittwoch, 24 Januar 2018 08:47
Für das Jugendschöffengericht Rosenheim und für die Jugendkammer am Landgericht in Traunstein werden für die Jahre 2019 bis 2023 Laienrichter gesucht. Das Jugendamt des Landkreises Rosenheim ist aufgefordert, eine Vorschlagsliste zu erstellen. Interessierte Bürgerinnen und Bürger werden deshalb gebeten, sich bis 23. Februar bei ihrer Gemeindeverwaltung zu melden.

Mikrozensus 2018 im Januar gestartet

Dienstag, 23 Januar 2018 07:39
Interviewer bitten um Auskunft Auch im Jahr 2018 wird in Bayern wie im gesamten Bundesgebiet wieder der Mikrozensus, eine amtliche Haushaltsbefragung bei einem Prozent der Bevöl-kerung, durchgeführt. Nach Mitteilung des Bayerischen Landesamts für Statis-tik werden dabei im Laufe des Jahres rund 60 000 Haushalte in Bayern von besonders geschulten und zuverlässigen Interviewerinnen und Interviewern zu ihrer wirtschaftlichen und sozialen Lage sowie in diesem Jahr auch zu ihrer Wohnsituation befragt. Für den überwiegenden Teil der Fragen besteht nach dem Mikrozensusgesetz Auskunftspflicht. Im Jahr 2018 findet im Freistaat wie im gesamten Bundesgebiet wieder der Mikro-zensus, eine gesetzlich angeordnete Stichprobenerhebung bei einem Prozent der Bevölkerung, statt. Mit dieser Erhebung werden seit 1957 laufend aktuelle Zahlen über die wirtschaftliche und soziale Lage der Bevölkerung,…

Neujahrsempfang in Großkarolinenfeld

Donnerstag, 18 Januar 2018 07:41
Auch in diesem Jahr lud Bürgermeister Bernd Fessler Bürgerinnen und Bürger zum Neujahrsempfang ein. Unter den Fanfarenklängen der Blaskapelle „Die Karolinenfelder“, unter Leitung von Karl Beinhofer,  zogen die Fahnenabordnungen der Vereine in die voll besetzte Max-Joseph-Halle ein. Nach der ökumenischen Andacht, die Pfarrer Drago Curic von der katholischen Pfarrei und Annette Steinbauer von der evangelischen Kirchengemeinde hielten, begrüßte Bürgermeister Bernd Fessler die zahlreichen Besucher, darunter eine große Zahl von Ehrengästen, wie 2. Bürgermeisterin Lilo Wallner, 3. Bürgermeister Emil Maier, Altbürgermeister Günter Schramm, Ehrenbürger Heribert Greiner, die Träger der Bürgermedaille, Gemeinderäte, Rektor Sven Friedel und die Stellvertretende Rektorin Manuela Heimbeck. Dieser Abend heute zeige durch die große Teilnahme der Bevölkerung wieder, dass zu Jahresbeginn von hier ein kraftvolles Signal der Gemeinsamkeit…

Altschützen ehrten langjährige Mitglieder

Donnerstag, 18 Januar 2018 07:38
Im Rahmen eines Schießabends ehrten die Altschützen Großkarolinenfeld langjährige Mitglieder, die sich um den Verein verdient gemacht hatten. So erhielt das Ehrenzeichen für mehr als 15-.jährige Tätigkeit in der Fahnenabordnung Karl Reif, Wilhelm Schwerdtel, Helmut Tristl, Gregor Blenk, Andreas Gröschl und Christian Führer. Für mehr als 5- jährige Tätigkeit in der Fahnenabordnung, die das ganze Jahr über bei Vereinsfesten, kirchlichen und gemeindlichen Veranstaltungen im Einsatz ist, erhielt Luis Mair das Ehrenzeichen in Silber. Vorstand Thomas Führer übereichte den Geehrten die Ehrenurkunde des Bayerischen Sportschützenbundes und Schriftführer Bernhard Fritsche steckte ihnen die Ehrennadel an. Außerdem wurde in Abwesenheit Matthias Hildebrand für seine 25-jährige Mitgliedschaft geehrt.
Seite 1 von 52
Home Neuigkeiten

Gemeindeamt

Gemeinde Großkarolinenfeld
Karolinenplatz 12
83109 Großkarolinenfeld
Telefon: 08031 / 5908-0
Telefax: 08031 / 5908-35
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Öffnungszeiten:
Mo. - Fr. 7.30 Uhr - 12.00 Uhr
Do. auch von 13.30 Uhr - 18.00 Uhr
(Standesamt ist Mittwochs geschlossen)